.

Chemielaborant/in 

Ansprechpartner im Bildungsgang
Martina Schneider - martina.schneider@jvl-ahlem.de

Charakteristika   Angaben
Schulische Voraussetzungen
Arbeitszeit
Dauer der Ausbildung
Abschlussprüfung
Ausbildungsvergütung
Tätigkeitsorte
BerufsschuleStandort Hannover-Höfestraße
eingesetzte Schulbücher
Ausbildungsbetriebe
Zuständige Stelle
Fort- und Weiterbildung

Um beruflich auf dem Laufenden zu bleiben, bieten sich für Laborfachkräfte eine Reihe von Fort- und Weiterbildungskursen an. Beispiele hierfür sind Kurse, Seminare und Lehrgänge über allgemeine Chemie, chemisches Laboratorium, Labor- und Analysetechnik, Messtechnik oder Betriebskontrollwesen. Aufbauend auf die Berufserfahrung sichert eine passende Weiterbildung die berufliche Position oder bildet die Grundlage für berufliche Veränderungen, vor allem auch im Hinblick auf Aufstiegspositionen. Mit der entsprechenden Berufserfahrung können Laborfachkräfte innerbetriebliche Aufstiegspositionen erreichen, z.B. als Gruppenleiter/in oder Laborleiter/in. Sie können auch als Ausbilder/in tätig werden. Hierfür empfiehlt sich das Ablegen der Ausbildereignungsprüfung.

Weiterbildung:

  • Chemietechniker
  • unterschiedliche IHK-Lehrgäge
  • berufsintegrierendes Studium
AnmeldungPDF

Inhaltliche Gestaltung der Ausbildung

 

Folgende Lernfelder sind vorgesehen:

 

Über den Beruf:

Chemielaboranten befassen sich hauptsächlich mit der Durchführung chemischer Versuche, der Analyse und Herstellung chemischer Stoffe, aber auch Qualitätskontrollen, Synthesen und messtechnische Aufgaben werden selbständig durchgeführt. Sie stellen Stoffgemische sowie organische und anorganische Präparate her. Um Strukturen und Eigenschaften von Stoffen zu bestimmen, nehmen sie zum Beispiel fotometrische Gehaltsbestimmungen vor, wenden chromatografische Verfahren an und führen volumetrische, gravimetrische und spektroskopische Analysen durch. Je nach Arbeitsaufgabe (und nach Schwerpunktsetzung in der Ausbildung) identifizieren und nutzen sie Mikroorganismen, untersuchen Stoffe elektrochemisch, führen immunologische und diagnostische sowie auch biotechnische und zellkulturtechnische Arbeiten aus. Genauso können sie sich aber auch auf die Herstellung und Prüfung von Beschichtungsstoffen spezialisieren.

Labor
Dabei sind sie überwiegend im Labor tätig und arbeiten in kleinen Teams, die oft von Wissenschaftlern geleitet werden. Sie planen praktischen Arbeitsabläufe, protokollieren die Arbeiten und werten die Arbeitsergebnisse aus.
Bei diesen Arbeiten tragen sie hohe Verantwortung, denn Umwelt- und Gesundheitsschutz, Arbeitssicherheit und Qualitätssicherung müssen gewahrt bleiben. Sie müssen teamorientiert, verantwortungsbewusst und projektbezogen arbeiten können, analytisch denken können und Spass an Mathematik und Chemie haben.

Arbeitgeber sind vorwiegend Industrieunternehmen aus der Chemiebranche und Forschungseinrichtungen.



.

xxnoxx_zaehler